WELTPREMIERE: DER NEUE VW T-CROSS

  • AUTOR: // THEMA: Allgemein, Meldungen

    Kommentare deaktiviert für Weltpremiere: Der neue VW T-Cross

    Volkswagen treibt seine SUV-Offensive voran: in Amsterdam wurde gestern der T-Cross präsentiert, das bisher kleinste SUV im VW-Programm. Cara Delevingne, Top-Model, Instagram-Phänomen und das aktuelle Testimonial für den T-Cross ist auf jeden Fall schon mal ganz begeistert: „Der T-Cross ist mehr als nur ein SUV für die City – er hat viele Gesichter (wie ich!)“

    Sie mag den Wagen: Sara Delevingne, Supermodel und Testimonial für den T-Cross.

    Die Basis teilt sich der T-Cross mit dem VW Polo, dadurch ist er noch kürzer als der T-Roc, noch kompakter als der Tiguan und soll damit – da hat Cara recht – noch City-tauglicher sein.

    Bei einer Gesamtlänge von 4,11 Metern fällt der Radstand von 2,56 Meter vergleichsweise groß aus. Für größtmögliche Variabilität im Innenraum soll die um 14 Zentimeter verschiebbare Rücksitzbank sorgen – wahlweise für mehr Beinfreiheit im Fond oder mehr Gepäckraumvolumen. Der Laderaum fasst zwischen 385 und 455 Liter. Dank teilweise oder komplett umklappbarer Rücksitzlehne entsteht im Handumdrehen eine ebene Ladefläche mit bis zu 1.281 Liter Stauvolumen – genug Platz für ausgedehnte Shopping-Touren.

    Für den neuen T-Cross stehen vier Turbomotoren (drei Benziner und ein Diesel) zur Wahl. Die beiden 1.0 TSI Dreizylinder-Benziner mit Otto-Partikelfilter leisten 95 PS bzw. 115 PS. Top-Modell ist der 1.5 TSI Vierzylinder mit 150 PS. Komplettiert wird das Angebot durch einen 1.6 TDI Vierzylinder mit 95 PS. Alle Motoren erfüllen die neueste Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

    Serienmäßig an Bord sind zahlreichen Fahrer-Assistenzsysteme wie das Umfeldbeobachtungssystem Front Assist samt Fußgängererkennung und City-Notbremsfunktion, der Spurhalteassistent Lane Assist, der Berganfahrassistent, das Proaktive Insassenschutzsystem sowie der Spurwechselassistent Blind Spot Detection und der damit kombinierte Ausparkassistent. Optional erhältlich sind außerdem die Müdigkeitserkennung, die automatische Abstandsregelung ACC und der Parklenkassistent Park Assist.

    Und natürlich bietet der T-Cross eine Vernetzung und Anbindung an die Außenwelt auf höchstem Niveau. Das Smartphone kann induktiv geladen werden, und bis zu vier USB-Anschlüsse sorgen für digitalen Komfort.

    Und Cara, noch ein abschließendes Statement? „Ich mag wie stylish er ist.“

    Fotos: Volkswagen

KOMMENTARE

0 Responses to Weltpremiere: Der neue VW T-Cross