DIE HIGHLIGHTS DER IAA 2019 – TEIL 1

  • AUTOR: // THEMA: Allgemein, Concept Car, Elektromobilität, IAA PKW 2019

    Kommentare deaktiviert für Die Highlights der IAA 2019 – Teil 1

    Unter dem Motto „Driving tomorrow“ präsentierte sich die IAA 2019 in Frankfurt am Main als die internationale Plattform der Mobilität in einer riesen Breite und Vielfalt. Alles ist Möglich: selbst so vermeintliche Gegensätze wie Klimaschutz und individuelle nachhaltige Mobilität wurden unter einen Hut gebracht. Zum Beispiel mit einer nie dagewesenen Auswahl an serienreifen – und teilweise schon kurz nach der Messe in den Autohäusern in der Region erhältlichen – Elektroautos und Hybrid-Modellen. Und mit weiteren umweltfreundlichen Antriebskonzepten wie Wasserstoff, Erdgas oder synthetischen Kraftstoffen. Natürlich wurden auch Benziner und Diesel in ihren aktuellen, verbrauchsarmen Varianten gezeigt und ja, es gab, sehr zur Freude zahlreicher Besucher, auch wieder das ein oder anderen sportliche Auto zu sehen – mit Elektromotor und/oder Verbrenner.

    Wir waren als regionale Automagazin vor Ort und zeigen hier die Highlights der IAA 2019 – Teil 1:

     

    Meilenstein

    S-Klasse der Zukunft: Die Studie Vision EQS mit ihrer innovativen, gestreckten „One Bow“ Proportion soll nicht weniger als ein Meilenstein auf dem Weg in die Zukunft von Mercedes-Benz sein. Elektrisch natürlich, mit 350 kW Leistung und 700 km Reichweite, nachhaltig, ein Technologieträger. Aber auch ein klares Statement für das Fortbestehen hochwertiger Fahrzeuge und selbstbestimmten Fahrens. Im Lastenheft: Handwerkliche Perfektion, emotionales Design, luxuriöse Materialien und individueller Fahrspaß – das klingt dann tatsächlich nach S-Klasse.

     

    Back to the Roots

    Smart war schon immer elektrisch gedacht – nur konsequent, dass es die als Weltpremiere gezeigte neue Generation auch nur noch elektrisch gibt. Mit 150 km Reichweite und intelligenter Vernetzung will Smart so ein nachhaltiges und umfassendes Konzept für urbane Mobilität bieten – und mit dem emblemlosen „V-shape“-Grill in Kombination mit dem darüber liegenden smart-Schriftzug knüpft die Marke an ihre stilistischen Anfänge der ersten Modelle an.

     

    Dynamiker

    Dynamisch sieht es ja aus, das neue Mercedes GLE-Coupé – richtig dynamisch fährt es dann auch in der gezeigten AMG-Version. Der 435 PS starken 3,0-Liter-Reihensechszylindermotor mit 48-Volt-Technologie, der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ und das 9-Gang-Automatikgetriebe AMG SPEEDSHIFT TCT 9G sorgen im Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ Coupé für kraftvolle Performance.

     

    Sieben auf einen Streich

    Messepremiere feierte der Mercedes-Benz GLB. Dank 10 Zentimeter mehr Radstand als die B-Klasse kann das Kompakt-SUV mit bis zu 7 Sitzen geordert werden und punktet mit einem Gepäckraumvolumen von 560 bis 1.755 Liter. Mit leistungsstarken und effizienten Vierzylindermotoren, aktuellen Fahrassistenzsystemen mit kooperativer Unterstützung des Fahrers, dem intuitiv bedienbaren Infotainmentsystem MBUX sowie der umfassenden ENERGIZING Komfortsteuerung feiert der GLB dann Ende des Jahres Händlerpremiere. Die Preise beginnen bei 37.746,80 Euro.

     

    Das „Autochen“

    So nennen die Macher von Artega ihr E-Stadtauto „Made in Germany“ tatsächlich: „Autochen“. Die Verniedlichung passt: Mit 1,50 Metern Breite und 2,50 Metern Länge, 515 Kilo Gewicht , 2 Sitzplätzen und 300 Liter Stauraum macht sich der ab 14.275 Euro erhältliche Flitzer klein im Stadtverkehr. Eigentlich heißt er „Karo“. Und eigentlich erinnert er auch stark an die legendäre Isetta. Was ja nicht schlecht sein muss.

     

    Elektrischer Reiter

    Kann man finden, wie man will: Auch die legendäre Harley Davidson gibt es jetzt mit E-Antrieb.

     

    Charmeur

    „Bitte genau so bauen“ haben wir vor zwei Jahren geschrieben, als Honda auf der IAA 2017 seine E-Auto-Studie präsentierte. Haben die tatsächlich gemacht. Und so stand auf der IAA 2019 mit dem charmanten Honda e das erste Serienfahrzeug von Honda mit batterieelektrischem Antrieb in Europa. Der Elektromotor des neuen Honda e steht in zwei Leistungsstufen (100 und 113 kW) zur Verfügung und ist gut für eine Reichweite von bis zu 220 km. Die Preise für den City-Stromer beginnen bei 33.850 Euro. Neben vielen hübschen Details der Studie haben sie übrigens auch die Kamera-basierten Aussenspiegel so gebaut, die ihre Bilder in Echtzeit auf zwei Sechs-Zoll-Monitore im Fahrzeuginnern übertragen.

     

    Hybrid-Hingucker

    Auch das Thema Hybrid spielte bei Hondas Messeauftritt eine große Rolle. Neben dem Anfang des Jahres präsentierten H-RV war vor allem der NSX 2019 ein Hingucker, der mit seinem „Sport Hybrid Super Handling All Wheel Drive“ begeisternde Fahrleistungen und herausragende Dynamik bietet. Das System umfasst einen Elektromotor als Direktantrieb hinten, eine Doppelmotoreinheit mit zwei Elektromotoren vorne und einen zentral montierten 3,5-Liter-V6-Motor mit 507 PS.

     

    Rad neu erfinden

    Continental stellt auf der diesjährigen IAA die Zukunft der Reifentechnologie vor. Conti C.A.R.E.-Reifen verfügen über Sensoren in der Reifenstruktur. Sie sammeln und interpretieren kontinuierlich Daten über Profiltiefe, mögliche Beschädigungen, Reifentemperatur sowie den Fülldruck. So kann dann beispielsweise der Reifendruck über im Rad integrierte Zentrifugalpumpen aktiv angepasst werden. Man kann das Rad wohl doch neu erfinden.

     

    Kommunikator

    „Please go ahead“ – Die Studie Wey X kommuniziert mit ihrer Umwelt. Und auch der Fahrer des E-SUV aus China kann Dank voller Vernetzung und WhatsApp-Integration fleißig kommunizieren.

KOMMENTARE

0 Responses to Die Highlights der IAA 2019 – Teil 1