SIDECAR: BOCKENEMER MICHAEL PRUDLIK ZWEIMAL AUF DEM TREPPCHEN

  • AUTOR: // THEMA: Allgemein, Motorrad, Motorsport

    Kommentare deaktiviert für Sidecar: Bockenemer Michael Prudlik zweimal auf dem Treppchen

    Michael Prudlik vom MCA Bockenem im ADAC e.V. ist wieder als Sidecar-Beifahrer aktiv. Nachdem er im September 2018 sein letztes Rennen in Hockenheim mit einem Unfall beendete, musste er 2019 pausieren, da seine Verletzungen zum Saisonstart nicht ganz ausgeheilt waren. Prudlik blieb dem Motorsport aber treu und war als Betreuer in der IDM unterwegs. So half er jungen Beifahrern und stand mit Rat und Tat zur Seite.

    In diesem Jahr wollte Michael Prudlik dann wieder selber aktiv durchstarten – dem Frühjahrstraining in Frankreich machte allerdings die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung.

    Im Juli hatte Michael dann Gelegenheit, im Rahmen der Sidecar Trophy ein Training auf dem Nürburgring zu fahren. Er entschied sich, sich dort mit Sidecar-Fahrer Helmut Lingen aus Wankum zu treffen, um am Training teilzunehmen. Das Training lief gut und so entschieden sich beide, die nun doch noch stattfindende IDM-Saison gemeinsam unter die Räder zu nehmen.

    Mitte August ging es für das Team # 13, Lingo’s Lower-Rhine Sidecar Racers, zum 1. Lauf der IDM nach Assen.

    Das Freitagstraining nutzten die beiden Piloten, um die Einstellungen am Sidecar zu prüfen und zu optimieren. Beide fuhren eine 1:58.451 auf dem 4,55 km langen Kurs. Damit lagen Sie an 15. Stelle von 21 Gespannen.

    Für das Qualifying war dann eine Zeit von 25 min angesetzt und die 23 Gespanne versuchten alle die schnellste Runde zu erzielen. So auch Helmut und Michael, die am Ende mit einer Zeit von 1:56.098 auf Platz 13 standen. Beim zweiten Qualifying am Samstag konnte sie ihre Zeit leider nicht verbessern und gingen dann von Startplatz 15 ins Rennen.

    Bei sommerlichen Temperaturen wurde um 17:26 Uhr das Rennen gestartet. Helmut legte einen schlechten Start hin, aber in der ersten Kurve schob er sich bis auf Platz 13 vor. Innerhalb der 12 zu fahrenden Runden, konnten die beiden noch Plätze gut machen und beendeten das Rennen auf Platz 10. Da in der Klasse der Sidecars zwei Hubraumklassen fahren (600 und 1000 ccm) und jeder seine Einzelwertung bekommt, konnten sich Helmut und Michael den 3. Platz bei den 1000 ccm sichern – worüber beide natürlich sehr glücklich waren.

    Beim 2. Rennen am Sonntag klappte der Start der beiden dann besser und sie konnten sich im Mittelfeld gut behaupten. Gegen Ende des Rennens gab’s aber Probleme mit dem Vorderreifen. Sie hatten nicht mehr die optimale Haftung und mussten das Tempo in den Kurven rausnehmen. Dabei verloren sie an Plätzen und beendeten das 2. Rennen auf Platz 12. Aber auch hier hat die Platzierung ausgereicht um den 3. Platz bei der 1000 ccm Wertung zu sichern.

    Damit belegen Michael Prudlik und Helmut Lingen derzeit auch den 3. Platz in der Meisterschaft.

    Jetzt haben beide genügend Zeit, um sich auf das nächste Rennen am 11. September am Lausitzring vorzubereiten.

    Fotos: Biele Pixxx

KOMMENTARE

0 Responses to Sidecar: Bockenemer Michael Prudlik zweimal auf dem Treppchen