ENYAQ IV: SKODAS ERSTES ELEKTRO-SUV

  • AUTOR: // THEMA: Allgemein, Elektromobilität

    Kommentare deaktiviert für ENYAQ iV: Skodas erstes Elektro-SUV

    Mit dem neuen ENYAQ iV geht Skoda den nächsten Schritt bei der Umsetzung seiner E-Mobilitäts-Strategie. Das rein batterieelektrische SUV basiert als erstes Serienmodell des tschechischen Automobilherstellers auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) des Volkswagen Konzerns. Der ENYAQ iV soll dabei Heck- oder Allradantrieb mit einer voll alltagstauglichen Reichweite von bis zu 510 Kilometern im WLTP-Zyklus und markentypisch großzügigen Platzverhältnissen kombinieren.

    Als erste Modellversionen stehen in Deutschland der ENYAQ iV 60 und der ENYAQ iV 80 zur Verfügung.

    Der ab 38.850 Euro erhältliche ENYAQ iV 60 erzielt mit 132 kW (180 PS) Leistung und einer Batteriekapazität von 62 kWh eine maximale Reichweite von 390 Kilometern im WLTP-Zyklus. Er rollt auf 19 Zoll großen Leichtmetallfelgen, eine verchromte Frontgrillblende und schwarz genarbte Seitenschweller kennzeichnen ihn äußerlich. Hinzu kommen LED-Hauptscheinwerfer mit Tagfahrlicht, LED-Rückleuchten und Parksensoren hinten.

    Der 150 kW (204 PS) starke ENYAQ iV 80, der bei 43.950 Euro startet, erreicht dank einer 82-kWh-Batterie eine Reichweite von bis zu 510 Kilometer, sein maximales Drehmoment beträgt 310 Nm. Der ENYAQ iV 80 hebt sich durch die eloxierte Dachreling und Chromzierleisten an den Seitenfenstern ab. Parksensoren vorn und hinten sowie eine Rückfahrkamera erleichtern das Manövrieren des ohnehin sehr übersichtlichen SUV.

    Beim ENYAQ iV ersetzen fünf geschmackvolle Design Selections die klassischen Ausstattungslinien – ab Werk starten die beiden Versionen mit der Selection Loft. Die orientiert sich an modernen, wohnlichen Apartments junger Familien. Die Instrumententafel mit ihren unterschiedlichen Ebenen ist zweifarbig gehalten, Dekorleisten in gebürstetem Alulook setzen Kontrapunkte zu den dunkelgrauen Sitzbezügen. Da konzeptionsbedingt kein Mitteltunnel erforderlich ist, ermöglicht der ENYAQ iV ein neues Innenraumkonzept inklusive cleverer neuer Ablagemöglichkeiten.

    Das Infotainmentsystem lässt sich über das kapazitive 13-Zoll-Farbdisplay oder per Sprache bedienen. Es verfügt über digitalen Radioempfang DAB+, zwei USB-C-Anschlüsse und Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Die Wireless SmartLink-Schnittstelle ist für die Standards Apple CarPlay und Android Auto ausgelegt, über das kabelgebundene SmartLink kommt MirrorLink hinzu.

    Zum umfassenden Sicherheitspaket von ENYAQ iV 60 und ENYAQ iV 80 gehören fortschrittliche Assistenzsysteme wie Ausweichunterstützung inklusive Abbiegeassistent, Frontradarassistent inklusive City-Notbremsfunktion mit Personenerkennung, Spurhalteassistent (Lane Assist), Speedlimiter, Geschwindigkeitsregelanlage und Berganfahrassistent.

    Später folgt noch das Einstiegsmodell ENYAQ iV 50 zu einem Preis ab 33.800 Euro. Es weist eine Leistung von 109 kW (148 PS) auf und soll bis zu 340 Kilometer Reichweite erzielen.

    Ein besonderes Highlight ist die exklusive, auf 1.895 Exemplare limitierte ENYAQ iV Founders Edition, die im Jubiläumsjahr für die erfolgreiche 125-jährige Unternehmensgeschichte steht.

     

    Fotos: Skoda

KOMMENTARE

0 Responses to ENYAQ iV: Skodas erstes Elektro-SUV